Stuttgart ist ganz CHOR

SängeranzugDer Männergesangverein „Union“ aus Bork/westfl. hat uns heute, 29. Mai, mit seinem Gesang beschenkt. Wir danken dem Gastchor für seinen Besuch und haben gleich eine erneute Einladung ausgesprochen. Ein Dank auch an Herrn Gehrmann, der die Gäste an unserer Orgel begleitet hat.

 

Fronleichnam: Gebrochenes Brot für gebrochenes Leben!

Wie bereits im vergangenen Jahr haben wir auch in 2016 das Fronleichnamsfest am 25. Mai  mit den Gemeinden der Seelsorgeeinheit Stuttgart-Mitte gefeiert. Es war ein großes Fest unseres Glaubens. Pfarrer Heil hat in seiner Predigt das Leben in all seinen Facetten und Herausforderungen in den Blick genommen: als Christinnen und Christen sind wir gefordert, der Gebrochenheit und den Fragen in unserem Leben nicht mit vorschnellen Antworten und Pragmatismus zu antworten, sondern in und aus der Begegnung mit Jesu im Zeichen des gebrochenen Brotes Kraft und Ermutigung zu finden, Schritte des barmherzigen Miteinanders zu wagen, gerade auch in der Stadtmitte Stuttgarts mit ihren vielfältigen Seiten. Das Fest klang mitten auf der belebten Königstraße bei Brot und Wein aus.

Hier der Wortlaut der Predigt:

Liebe Schwestern und Brüder unserer Kirchengemeinden,
der muttersprachlichen Gemeinden und Gemeinschaften
hier in der Stuttgarter Innenstadt,
liebe Gäste aus Nah und Fern,
liebe Kinder und Erwachsene,

wir sind feierlich hier im Schlossgarten versammelt. Wir sind gekommen, weil wir ernst machen wollen mit dem, was uns seit der Taufe auf den Kopf hin zugesagt worden ist: folge mir nach! Heute, wie damals, sind Menschen um den einen Tisch versammelt, um den Glauben miteinander zu teilen, um das Brot miteinander zu brechen und im Weiterreichen des Brotes satt zu werden. Damals, in der Zeit, von der Lukas in seinem Evangelium spricht, waren die Menschen um Jesus versammelt. Er erzählte ihnen, was es mit dem Reich Gottes und seiner Botschaft auf sich hatte. Sie brauchten damals noch keinen Altar, um den sie sich versammelten. Ihnen genügte die Anwesenheit jenes Menschen, von dem sie sich Heilung an Leib und Seele erhofften. Weiterlesen

Der Geist ist die beste Verbindung!

imgSX_9208-A

In guter ökumenischer Weise haben sich heute Mitglieder der evangelischen Nordgemeinde und der Kirchengemeinde St. Georg zu einem gemeinsamen Gottesdienst am Pfingstmontag getroffen.imgSX_9220

 

 
„Der Hl. Geist verbindet Menschen“, sagte Juliane Jersak, Pfarrerin in der Martinsgemeinde. Zeichenhaft hat sie deshalb ein Seil mitgebracht, mit welchem sich die Gottesdienstteilnehmer beider Gemeinden von der Martinskirche zur Georgskirche auf den Weg gemacht haben.

imgSX_9234Eine Zwischenstation stellte die Feierhalle auf dem Pragfriedhof dar. Hier konnte Pfarrer Heil in wenigen Impulsen über das Wirken des Hl. Geistes in dieser Zeit nachdenken.
Den Abschluss fand dieser Gottesdienst in der Georgskirche mit einem Fübittgebet und dem Segen für ein weiterhin gutes und gelingendes Miteinander im ökumenischen Licht.imgSX_9236-AimgSX_9242rotA

 

Dank an Herrn v. Bradke für die schönen Bilder.

Nun steht uns der Himmel offen!

Bei strahlendem Wetter und wolkenlosem Himmel haben wir uns am Hochfest Christi Himmelfahrt auf dem oberen Kirchhof zum Gottesdienst unter freiem Himmel versammelt. Mit Blick nach oben stehen wir als Menschen in Beziehung mit Gott selbst. Das durften wir einmal neu erfahren. Auch wenn zu Beginn die Kälte noch zu spüren war versöhnte der warme Kaffee in Anschluss an den Gottesdienst umso mehr!

Im kommenden Jahr wollen wir noch ein Stück weiter in die Mitte des Kirchplatzes rücken und so noch mehr Sonne ins Herz lassen.

Weiterlesen

Feierliche Maiandacht

Mit einer feierlichen Maiandacht haben wir den Marienmonat Mai begonnen. Im Mittelpunkt stand in diesem Jahr Maria als Mutter der Barmherzigkeit. Neben Schriftstellen aus dem Neuen Testament waren auch einzelne Betrachtungen von Papst Franziskus zum Jahr der Barmherzigkeit hilfreich, den Monat Mai in dieser Weise zu beginnen. Weiterlesen

Blick in die Gemeinde vom 1.5.-8.5.

Gottesdienste

Heute Abend beginnen wir mit einer feierlichen Maiandacht den Marienmonat. Sie beginnt um 18 Uhr hier in der Kirche.
Ab dem 1. Mai ändert sich die Gottesdienstordnung in der Seelsorgeeinheit Stuttgart-Mitte wie folgt: Weiterlesen